Maibaum herrichten

Bis der Maibaum bereit zum Aufstellen ist, muss viel getan werden. Der erste Schritt besteht darin, einen geeigneten Baum auszusuchen. Er soll gerade sein und vor allem eine respektable Höhe haben. Nach dem Brauchtum soll der Baum nicht höher als der Kirchturm sein, aber wir Wiflinger können nichts dafür, dass der Kirchturm so niedrig ist und den Baum abzuschneiden wäre eine Schande.

Der Maibaum wird anfang April aus dem Wald mit Traktor und einem Nachläufer geholt. Angekommen in Wifling wird er sicher in seinem Versteck „eingebaut“und in dieser Zeit wird er Tag und Nacht bewacht.

Fotos: Familie Siegl

In den nächsten drei Wochen wird er gehobelt, geschliffen und angemalt. Wichtig ist dabei, dass er richtig „gebandelt“ wird. Angelehnt an die bayrischen Rauten, die den weiß-blauen Himmel darstellen, wird der Baum von unten links nach oben rechts spiralförmig in den Farben Blau und Weiß bemalt.

Zum Schluss wird er noch mit „Taferl“ geschmückt. Auf diesen werden einige ortsansässige Firmen und Vereine repräsentiert.

Fotos: Robert Wanderer