Gartenbau- und Verschönerungs­verein Wifling e.V.

Basierend auf einer Interessensgemeinschaft, die im Jahre 1977 einen Maibaum im Ortskern von Wifling aufgestellt und dabei an die Gründung eines Ortsvereins gedacht hatte, wurde am 17.03.1978 der Verschönerungsverein Wifling gegründet.
Zum 1. Vorsitzenden wurde Rudolf Gneißl gewählt, sein Stellvertreter wurde Anton Holzer. Die Kassengeschäfte übernahm Liselotte Friedlein und das Amt des Schriftführers wurde Therese Resch übertragen. Zusätzlich wurden sechs Ausschussmitglieder – Hannelore Eimer, Josef Brummer jun., Josef Knauer, Alois Kramler, Thomas Künstner jun. und Adalbert Siegl gewählt.

Nach den Worten des Vorsitzenden Rudolf Gneißl sollte der Verein die Bürger der Ortschaft Wifling zu einem gesellschaftlichen Leben zusammenbringen und alle Bürger ansprechen, nicht nur spezielle Interessenten wie z.B. Sportler oder Feuerwehrmänner. Ein Jahr nach der Vereinsgründung zählte der Verschönerungsverein Wifling 46 Mitglieder.

Für die Zukunft hat sich der Verein Aufgaben, wie das Aufstellen von Ruhebänken, Blumentrögen, das Wiederaufstellen schon vergessener Feldkreuze und das Anlegen von Wanderwegen vorgenommen. Gartengeräte, die bei Bedarf an die Mitglieder ausgeliehen werden, wurden vom Verein angeschafft. Im Frühjahr 1987 hat man sich auf Anregung des Kreisverbandes Erding an der Pflanzung von Bäumen und Sträuchern ausserhalb der Ortschaft beteiligt.

Der Maibaum, der ja der tiefe Ursprung der Vereinsgründung war, sollte natürlich alle fünf Jahre in Wifling wieder neu aufgestellt werden. Das Vereinsleben des Verschönerungsvereins Wifling wurde am 30.04.1978 mit einem „Tanz in den Mai“ eingeläutet und das Maibaumaufstellen hat sich über die Jahre zu einer Tradition, verbunden mit einem zünftigen, gemütlichen Fest für Groß und Klein, entwickelt. Alle fünf Jahre zieht es eine Vielzahl von Menschen aus Nah und Fern zu dieser geselligen Veranstaltung in das kleine Dorf Wifling, wo man es versteht Feste zu feiern.

1987 wurde dem Verein beim zuständigen Finanzamt die Gemeinnützigkeit bescheinigt und nach zehn Jahren Tätigkeit konnte der Verein 1988 bereits 75 Mitglieder aufweisen. Um auch den Garten und den Gartenbau etwas stärker in den Vordergrund zu bringen, wurde der Verein 1998 in „Gartenbau- und Verschönerungsverein Wifling e.V“. umbenannt.

1998 wurde auch eine Obstpresse angeschafft, die fest installiert ist, diese wird nicht nur von den Mitgliedern sondern auch von den übrigen Gemeindebürgern und über die Gemeindegrenzen hinaus rege in Anspruch genommen.

Über die Jahre hinweg hat sich der Gartenbau- und Verschönerungsverein Wifling sehr positiv etabliert und genießt innerhalb der Gemeinde einen hohen Stellenwert. Der Verein unterstützt insbesondere die Ortsverschönerung und dient damit der Verschönerung der Heimat, der Heimatpflege und somit der gesamten Landeskultur. Es werden Baumschneide- bzw. Sträucherschneidekurse bzw. Veredelungskurse durchgeführt, in der Vorweihnachtszeit werden in der Dorfmitte ein Adventkranz und ein Christbaum aufgestellt.

Seit 2005 kommt auch Anfang Dezember immer der Nikolaus zu den Kindern und Mitgliedern. Alljährlich wird in Wifling ein Dorffest ausgerichtet, ein Tagesausflug organisiert und Fahrten zu den diversen Landesgartenschauen angeboten.

Bei diversen Arbeitseinsätzen werden von den Mitgliedern viele Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten an Wegen, Ruhebänken, Feldkreuzen usw. durchgeführt. Besonders am Herzen liegt dem Verein die Ortskirche St. Urban und deren Vorplatz , hier ist man bei notwendigen Reparatur- und Ausbesserungsarbeiten sowie kleineren  Anschaffungen immer zur Hilfe und Unterstützung bereit.

Die vereinseigenen Gerätschaften wurden über die Jahre laufend erweitert, hierbei handelt es sich um Hecken- und Astscheren, ein mobiles Gerüst und viele, weitere praktische und nützliche Geräte für Heim und Garten, die von den Mitgliedern rege und gerne ausgeliehen werden.

2003 konnte man das 25-jährige Vereinsbestehen feiern, dies wurde im Frühjahr 2004 mit einem 3-tägigen Fest nachgeholt.

Am 21.04.2006 gab es dann größere Veränderungen in der Vorstandschaft, da sich Rudi Gneißl, „der Gründer und Vater des Vereins“ nach 28 Jahren als Vorstand nicht mehr zur Wahl stellte, ebenso kandidierte Mathilde Gneißl nicht mehr, die 20 Jahre die Kassengeschäfte geführt hatte. Zum neuen Vorstand wurde Josef Brummer gewählt, sein Stellvertreter wurde Josef Knauer, die Kasse übernahm Birgit Stimmer und als Schriftführer wurde Thomas Gneißl gewählt. Die Beisitzer setzten sich aus Beate Braun, Rosa Jungwirth, Wolfgang Betz, Hans Buertesch, Franz Keck und Johann Stimmer zusammen.

2009 wurde der Wiflinger Dorfplatz umgestaltet, es wurden Granit-Blumentröge angeschafft, Sträucher entfernt und Umpflanzungen sowie Zuschnitte vorgenommen.

2010 gab es nochmals kleinere Veränderungen innerhalb der Vorstandschaft, diese setzt sich weiter aus dem 1. Vorstand Josef Brummer, seinem neuen Stellvertreter Hans Buertesch, der neu gewählten Schriftführerin Gerlinde Mayer sowie Birgit Stimmer, die weiterhin die Kasse führt, zusammen. Als Beisitzer fungieren Carmen Siegl, die neu gewählt wurde, sowie Franz Keck und Johann Stimmer.

Der Gartenbau- und Verschönerungsverein Wifling e.V., der heute 101 Mitglieder zählt, hofft dass sich weitere und vor allen Dingen auch junge Interessenten und Mitglieder finden, die die positive Arbeit der Vergangenheit fortsetzen und den Verein erfolgreich in die Zukunft führen.

Ein erster Schritt in diese Richtung ist bereits getan: im Rahmen des bevorstehenden Maibaumaufstellens 2018 wurde ein Festausschuss gegründet, indem unsere jungen Wiflinger Ihre Ideen mit einbringen können.

Die Vorstandschaft besteht seit 2014 aus:

Sepp Brummer 1. Vorstand
Hans Buertesch 2. Vorstand
Birgit Stimmer Kassiererin
Gerlinde Mayer Schriftführerin
Thomas Gneißl Beisitzer
Johann Stimmer Beisitzer
Gabi Wanderer Beisitzer

2018 finden Neuwahlen der Vorstandschaft statt.