Stopselclub Wifling

Als sich im Jahre 1949 wohl aus einer Laune heraus Arbeiter des damaligen Sägewerkes und der Brauerei in Wifling zum Stops´l Club zusammenschlossen, ahnte freilich niemand, dass dieser Verein bis zum heutigen Tag Bestand haben würde.

Schon damals stand das gesellige Miteinander sowie gemeinsame Unternehmungen im Vordergrund des Vereinslebens. Bis in die 90er Jahre war Wifling und damit auch der Stops´l Club als Ausrichter weithin bekannt für sein traditionelles Waldfest. In den Hochzeiten lockte das Waldfest bis zu 2.000 Besucher an und verlangte den Stopslern vollsten Einsatz und enormes Organisationsgeschick ab.

Heutzutage ist es bedeutend ruhiger geworden um den Stops´l Club Wifling. Das liegt zum einen daran, dass das heimische Waldareal als Austragungsort des Waldfestes einem Sturm zum Opfer fiel und mangels Alternativen das Waldfest seit Mitte der 90er Jahre nicht mehr stattfinden konnte. Möglicherweise war dies auch Grund für die anhaltenden Nachwuchssorgen im Stops´l Club Wifling. Doch dies hält die Stopsler nicht davon ab, weiterhin 14-tägig zum Clubabend zusammenzukommen und regelmäßige Ausflüge zu unternehmen.

Im Rahmen eines Sommerfestes 2009 wurde der 60. Stopsler-Geburtstag gebührend gefeiert und Ludwig Fenske als einziges noch verbliebenes Gründungsmitglied geehrt. Desweiteren konnte Vorstand Hans Buertesch Alfons Eichner für 60 Jahre und Walter Kreuzpointner für 50 Jahre treue Mitgliedschaft auszeichnen.

Quelle: Thomas Gneißl

Fotos: Thomas Gneißl